Psychotherapie

Unsere Gesellschaft ist von Leistungsdenken, Effektivität, schneller und weiter geprägt.

Dabei geht oftmals der Kontakt zu uns selbst verloren. Der Blick für die Themen, die uns gesund erhalten, gerät in den Hintergrund. Er wird überdeckt von dem, was uns krank macht. Dieses Ungleichgewicht zeigt sich in verschiedenen, oft auch diffusen, Krankheitssymptomen oder gar in ausgeprägten Krankheitsbildern.

Die Bandbreite reicht von Kopf- und Rückenschmerzen über Schlafstörungen, Selbstzweifel, mangelndem Selbstbewusstsein, Müdigkeit und Erschöpfung bis hin zu sozialem Rückzug, einer schweren körperlichen Krankheit, einem Gefühl von innerer Leere und Sinnverlust.

Themen

  • Akute Belastungsstörungen
  • Ängste, Zweifel, Trauer
  • Abhängigkeit (Medikamente, Alkohol), Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmung, Depression
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Umgang mit einer (schweren) Krankheit

Mit dem Blick auf die Themen wird deutlich, dass die Begleitung von einem Prozess der Persönlichkeitsentwicklung eng verwandt ist mit dem der therapeutischen Beratung und Unterstützung.

Auf Basis Ihrer persönlichen Anliegen und Ziele stärken wir Ressourcen und Individualität. Dabei füllen wir die Waagschale der Salutogenese. Salutogenese ist die Fähigkeit zur Gesunderhaltung. Mit diesem Fundament wird es möglich, immer wieder aufs Neue in Kontakt mit Ihrer eigenen Mitte zu kommen und sich in ihr zu bündeln.

In unserer gemeinsamen Arbeit ist es mir wichtig, Ihr persönliches Anliegen regelmäßig in Zusammenhang zum aktuellen Stand unserer Treffen zu setzen, in Ihrem Sinne zu aktualisieren und transparent auf mögliche Lösungen auszurichten.